Zum Inhalt springen

Über mich

Lili Wagner

Wenn ich meinen Lebenslauf wiedergeben müsste, dann würde das eher einem Wimmelbild als einer linearen Grafik gleichen. 🙂 Aber wahrscheinlich ist das bei den meisten Menschen so.

Aber ich will euch mal von ein paar Stationen aus meinem Leben erzählen.

Ich bin 1978 in Mediasch geborden, das ist eine kleine Stadt mitten in Rumänien (Siebenbürgen).
Meine Kindheit habe ich in Rumänien verbracht, dies ist eins der wenigen Fotos aus dieser Zeit, das nicht schwarz-weiß ist.

Als ich fast 12 war, bin ich dann mit meiner Familie nach Deutschland umgezogen.

………………………………………………………….

Als Jugendliche und junge Frau wusste ich lange nicht, was ich beruflich machen will und soll. Und all die Menschen um mich herum, die vom Sockel ihrer Gewissheiten zu mir herabsprachen, gaben mir erst recht das Gefühl, ein Alien von einem fremden Stern zu sein. 🙂

Meine Liebe zur Astrologie und Spiritualität waren bereits da, aber der Gedanke, damit auch beruflich etwas zu machen, war „damals“ in den 90er Jahren zu weit weg.

Ich habe dann ein paar Semester Ethnologie und Soziologie in Halle/Saale studiert und erinnere mich sehr gerne an diese Zeit. Nicht wegen dem Studium, das fand ich genauso langweilig wie die Schuljahre davor.

Sondern weil ich mich in Halle und der Nachbarstadt Leipzig wahnsinnig wohlgefühlt habe. Und weil ich damals begonnen habe, mich sehr intensiv mit der Astrologie zu beschäftigen.

Ich habe mein Studium dann aufgegeben und bin nach Berlin gezogen. Dort habe ich 2006 und 2007 meine astrologische Ausbildung gemacht. Plötzlich mit lauter Menschen im Raum zu sitzen, mit denen ich über all die astrologischen Themen sprechen konnte, über die ich jahrelang nur im stillen Kämmerlein gelesen hatte, war das soziale Paradies für mich. 🙂

………………………………………………………………..

2009 kam meine Tochter Marie zur Welt und nichts hat mein Leben so verändert, wie das Mamawerden. Die Mütter unter euch nicken jetzt wissend … 🙂

*

Dieses Foto mit Marie ist von 2012, kurz nach unserem Umzug nach Potsdam. Nach den Jahren in Berlin-Kreuzberg habe ich die Natur und Ruhe sehr genossen und wir waren viel draußen.

…………………………………………………………………….

Mit Mitte 30 begann bei mir ein ganz tiefgreifender Transformationsprozess. In allen Lebensbereichen. Ich fühlte immer mehr, dass das Alte nicht mehr gilt, aber ich konnte noch nicht erspüren, was das Neue sein soll.

Meine alten Selbstbilder lösten sich nach und nach auf.

Gleichzeitig begann ich diesem Prozess immer mehr zu vertrauen, weil ich erkannte, dass ich nichts verlor, das wirklich zu mir gehört. Dafür fand ich den Mut, immer mehr ich selbst zu sein

Mir wurde immer bewusster, dass ich nur noch im Einklang mit meiner Seele und meiner Herzenswahrheit leben kann und will.

Dieser Weg war und ist kein einfacher und bequemer, aber es ist der Weg nach Hause.

Und ich will andere Frauen mit meinem astrologischen Wissen und meiner spirituellen Erfahrung dabei unterstützen, diesen Weg hin zu sich selbst und zu mehr Freude und Leichtigkeit ebenfalls erfolgreich zu gehen. 🙂